Home
EG-News

News der Energiegenossenschaft Ingersheim und Umgebung eG


Weiterlesen...
ARTIOFusionCharts
Chart with ID 0 isnt't exists

Im Rahmen der am 31. März durchgeführten Informationsveranstaltung informierte Vorstand Dieter Hallmann die künftigen Mitglieder ausführlich über den vom TÜV Süd im Auftrag des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg erstellten Windatlas.

Dabei erläuterte er, dass dieser die Datengrundlage für regionale und kommunale Planer verbessern soll. Durch die methodisch einheitliche Windkartierung bekommen die Regionalverbände eine aussagekräftige Entscheidungshilfe für die Ausweisung von weiteren Vorrangflächen für mögliche Windparkgebiete, nicht aber für eine spezifische Bewertung eines potentiellen Windstandortes.

Der Windatlas ist deshalb kein Ersatz für ein akkreditiertes Windgutachten, das für einen möglichen Windradstandort immer erstellt werden sollte. Ein akkreditiertes Gutachten ermöglicht bankfähige Aussagen über die Windverhältnisse an einem Standort und ist damit eine wesentliche Voraussetzung für die Finanzierung von neuen Windenergieprojekten.

Der Energiegenossenschaft liegen mehrere unabhängige Gutachten akkreditierter Gutachter vor, die den Standort in Ingersheim besser bewerten als die im Windatlas ausgewiesen 5,25 – 5,5 m/s in 140 m Höhe. Neben der Durchschnittsgeschwindigkeit gibt es weitere Faktoren, die letztlich entscheidend dafür sind, welcher Anteil der Windenergie in elektrischen Strom umgewandelt werden kann.

Die Energiegenossenschaft hat gerade den TÜV Süd für die Erstellung eines weiteren Gutachtens beauftragt, der gerne auch von den Windkraftgegnern in Verbindung mit dem Windatlas und der falschen Aussage zitiert wird, dass eben die Windhöffigkeit am Standort Ingersheim zu gering sei. Durch die nun vorliegenden beiden Gutachten wurden die bisherigen Planungsannahmen voll bestätigt und untermauert.

Unabhängig von allen Diskussionen liegt die wirtschaftliche Betriebsführung voll in der Verantwortung der Energiegenossenschaft und damit bei den Investoren. Vielmehr sollten sich die Windkraftgegner darüber bewusst werden, dass nach den Geschehnissen von Japan die Frage nach der Kostenrechnung von regenerativ und atomar erzeugten Stromes neu beantwortet werden muss.

 

Alle Informationen zum Windatlas sind über die Internetseite des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg zu finden. Link...